Dronröschen

Eine mehrstimmige Paraphrase auf Elfriede Jelineks "Der Tod und das Mädchen II"

Schreiben als Eingriff in den scheinbar klaren Sachverhalt, als Rückgriff auf das Ungesagte. Schreiben als Angriff auf den Übergriff. Als Drehgriff am Haltegriff. Als Inbegriff des Glücksgriffs? Studierende der Sprachkunst begegnen schreibend dem schlafwachenden Dornröschen aus Jelineks Prinzessinnendramen. Die Umdeutung Dornröschens zur Drohne, die mitgehörte Drohung, der lautlos sausende Heranflug – all diese Assoziationen eröffnen den Raum für Über-, Unter- und Weiterschreibungen des Textes zu Körpertexten für die (Lese-)Bühne.