SEHR ERNSTE #31

LESUNG mit Ines Frieda Försterling, Greta Lauer und Lisa Krusche.

Zwei phänomenale Autorinnen lesen vor Ort und die ebenso phänomenale Lisa Krusche wird digital per Video zu sehen sein.

Online Reservierung vorab siehe Ticketlink (https://spektakel.wien/karten-reservieren/).
Ticketpreis: Spendenempfehlung beim Eingang.
Corona-Sicherheitskonzept: scroll down!

+++

Ines Frieda Försterling
geboren 1995 in Stuttgart, diplomierte in Fotografie an der University of the Arts London und kehrte nach dem Abschluss zurück nach Wien. Dort studiert sie am Sprachkunstinstitut und beschäftigt sich mit verschiedenen Textsorten, wie Kurzprosa, Drama und prosaischer Lyrik. Momentan hospitiert sie neben dem Studium am Burgtheater im Bereich Dramaturgie.

Greta Lauer
lebt mit Unterbrechungen seit über 10 Jahren in Wien und schreibt Lyrik, Prosa und szenische Texte.
Sie veröffentlicht seit 2016 in verschiedenen Literaturzeitschriften und ist Mitglied der GAV.

Lisa Krusche
geboren 1990, lebt in Braunschweig. Ihre Arbeiten wurden unter anderen mit dem Edit Radio Essaypreis und dem Deutschlandfunk-Preis bei den 44. Tagen der deutschsprachigen Literatur in Klagenfurt ausgezeichnet. 2021 erschien ihr Debütroman »Unsere anarchistischen Herzen« bei S.Fischer und das Kinderbuch »Das Universum ist verdammt groß und supermystisch« bei Beltz.

+++

CORONA-PRÄVENTION

  • Online Kartenreservierung vorab unter: https://spektakel.wien/karten-reservieren/
  • FFP2-Maskenpflicht während Zutritt und der gesamten Vorstellung
  • 2,5G: Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnis, eines Absonderungsbescheids über eine überstandene Coronainfektion oder des Impfpasses/grünen Passes. Achtung, ein Antigentest gilt nicht!
  • Contact Tracing: Auf einen mitgebrachten Zettel vorab leserlich Name, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Vorstellungsdatum sowie Unterschrift schreiben und beim Einlass abgeben.
  • Kein Einlass nach Beginn der Lesung um 19Uhr. Aufgrund eines verstärkten Organisationsaufwands bitten wir um Eintreffen eine halbe Stunde vor Vorstellungsbeginn.

+++

Gefördert durch die Stadt Wien, den Bezirk Margareten und die Universität für angewandte Kunst Wien.