Sprachkunst x Wiener Festwochen / PREDICTABLY UNPREDICTABLE

EIN LABOR ZUM FESTIVAL DER ZUKUNFT

Anlässlich ihres 70-jährigen Bestehens laden die Festwochen dazu ein, gemeinsam Zukünfte zu entwerfen. Im Rahmen eines viertägigen Labors kommen Forscherinnen und Studierende von fünf Universitäten, Künstlerinnen und Publikum zusammen, um in Lectures, Diskussionen sowie performativen, installativen und akustischen Interventionen nach der Positionierung eines Festivals im Gestern, Heute und Morgen zu fragen. Dabei begeben sie sich mithilfe des Festwochen Archivs auf die Spuren der vielfältigen Festivalgeschichte und entwickeln miteinander Visionen vom Festival der Zukunft: als Ort geplanter Unberechenbarkeit.

Ort BRUT NORDWEST
Termine 9. - 12. September, 13 - 19 Uhr

AUDIOWALKS

körperwege // ein audiowalk

Ein Projekt von:
kollektiv HALM (Hannah Bründl, Anouk Doujak, Laura Anton, Maë Schwinghammer)

Sounddesign:
Hanna Brühwiler

Stimme:
Josephine Hochbruck

Künstlerische Begleitung:
Gerhild Steinbuch

DA IST NICHTS / ein interaktiver audiowalk

Stell dir vor: Leerstellen im Archiv, Lücken im Raum. Abwesenheit wird zum städtischen Abbild (wir fallen hinein) einer ephemeren Erscheinung (ja?), zum Netz, das den Körper einspinnt (immer wieder) und durchdringt (oh), teilweise ausspuckt, ihn zum Archiv des Abwesenden selbst macht.

Ein Projekt von:
Alicia Emil Huppenkothen
Valerie Prinz
Leonie Lorena Wyss

Künstlerische Begleitung:
Gerhild Steinbuch

Sounddesign:
Ronja Fröhlich

Niemand träumt, was sie:ihn nichts angeht

Ein Projekt von:
Lennart Kos

Künstlerische Begleitung:
Gerhild Steinbuch

Das versprochene Haus

Ein Projekt von:
Sophia Dostal

Künstlerische Begleitung:
Gerhild Steinbuch