Publikumspreis des HANS GRATZER PREISES

Wir gratulieren unserer Studierenden Annalisa Cantini ganz herzlich zum in Kooperation mit Ö1 vergebene Publikums-Preis des HANS-GRATZER-PREIS!

Dieses Jahr waren zwei unserer Studierenden nominiert und ihre Stücke sind hier zu hören.

Annalisa Cantini schreibt in "A Milano tutto apposto / In Mailand alles in Ordnung" über die Aushöhlung demokratischer Strukturen in Italien. In einem schimmelnden Lamborghini liefern sich zwei Liebende Sprechkämpfe, mit linkem Fuß auf der Bremse und rechtem auf dem Gas.

In "The Space" geht Hannah Bründl der Frage nach transgenerationalen Traumata und Gemeinschaft in der Langzeit-Arbeitslosigkeit nach. In ihrem Stückvorhaben findet eine Gruppe auf der Strecke Gebliebener in einer Tankstelle einen gemeinsamen Schutzort und Zeitvertreib.

Spannend ist auch Annalisas und Hannahs Interview dazu auf Vimeo.